Skip to content

Seele

Es wird Abwesenheit, Lücke, Mangel geben – wo auch immer wir sind. Es wird Leben geben – theoretisch nicht einholbar. Unsere Körperöffnungen sind Lücken, Anschluss-Stellen … Das Gefühl, in dieser Struktur nicht ganz aufzugehen, das Gefühl, dass es eine absolute Interiorität (eine Seele) gibt, die letztlich unverletzbar ist – dieses Gefühl gibt eine Sicherheit, durch welche die Welt sich relativiert. Von diesem Gefühl her entfalten sich Religionen, vielleicht überhaupt alles, was für einen Menschen das eigene Leben irgendwie lebbar macht. Dieses Gefühl kann implizit vorhanden sein, oder explizit dargestellt werden. Es entfaltet sich in einer Sinngebung, und ist letzter Anker. Wenn es fehlt, geht eine Welt unter.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *
*
*