Skip to content

Beim Starren auf die Uhr

Das Abwandern des Zifferblatts
Durch die Zeiger, die wie lange
Finger kreisen ohne Fortschritt,
Die Umdrehung ewig wiederholend,

Misst die immer neue, springende,
Rasende Zeit, die atemlos in dem
Moment, der auf den andern folgt,
Diesen ein für alle Mal ertränkt.

Gäbe es die Wiederholung nicht,
Verstünde niemand, was ein Neues
Ist, weil’s dann, so traurig das
Auch wäre – kein Verstehen gäbe.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *
*
*