Skip to content

Tag Archives: Alkohol

Mit allen Sinnen

Warum trinkst du? Weil es die Welt verzaubert. Willst du nicht die Welt verbessern? Nein. Sinn ist ein Gefühl. Religion ein Mechanismus. Der bewirkt die Wiederkehr des Sinngefühls. Usw. usf.

Irgendwo

Im Frieden langer Regenfäden, die den Himmel an die Erde binden & zur „Welt“ verschnüren. Und hinter Fensterscheiben schweigend sitzen Männer, die durch Bierkonsum friedlich die Gehirne stimulieren. Unendlich leer ist jeder Nachmittag. Und nichts wird je passieren.

Run around making friends while not dying

Bier 0.3, das soll ein Drink sein, ja, lol. So steht das auf Fragebögen für Alkis. Und vor den Augen der stahlblauen Ärztin bestehst du nicht, doch tellern ihr Ringe aus Gnade ums Haupt. Und ja lol, da ist Hoffnung für jeden auch ohne Jesus, ohne all die Heiligen — Hoffnung ohne alles.

Humor ist, wenn ich lache

Ich muss mich heute wieder betrinken. Ich habe heute schon getrunken SPAR Vital Actiplus Drink Orangensaft mit Fruchtfleisch Kaltes Leitungswasser Coca-Cola life S-Budget Latte Macchiato usw. Es gibt Durst & Durst. Ich zweifle an mir selbst. Ich kreise um die Frage. Ich kreise nicht um das Licht. Ich kreise. Der Mensch muss auch scheißen. Sich […]

Jeder Mensch kann „Party“ sagen

Man schwimmt im Verstandenwerden wie in Sauce. Der Sex pervadiert den weiblichen Körper, den sie offeriert, beim Bier. Der Sinn der Sätze steigt als Rauchopfer zu G— empor Ein verruchter Zwinkersmiley ist die Sonne. Kommt & geht wie die Freier. Und freier ist niemand als sie 😉 Denn wir sind Konsumenten unserer selbst & das […]

In meiner Seele oder in der Welt

Ich zweifle nicht. „Der soff sich zu Tode“, sagte mein Psychiater über X. Ich zweifle nicht. Die Welt ist in Manie gewickelt. Ich liege in der Badewanne & schmecke Unmöglichkeit. Ich muss Apfelsaft trinken. Milliarden Herzen schlagen. „Warum?“ schreie ich aus dem Fenster, & Nachbarn & Tauben schauen & flattern aufgeregt.

Wir Blätter

„Was machst Du?“ – „Ich trinke keinen Alkohol.“ Ich bin. Ich stecke in der Welt & wachse nicht mehr: Ich bin erwachsen. Meine Masken tragen mich in Herzen; da & dort. Sie lieben, was ich wäre, wenn ich meine Masken Wäre. In Gesellschaft sind wir Menschen: einsam ist das Tier. Ich glaube (blabla) an Erlösung; […]

Benehmen

„Wie aber sollte man sich benehmen, wenn der Sohn betrunken war? wenn er »Vater« rief? wenn es aus ihm »Vater!« rief?“ (Joseph Roth: Radetzkymarsch)