Skip to content

Entfernung

Du stehst
da, wie
ein Clown,
ein sadder,
jeden Tag, da
wird alles
besser, auch
die Bomben.

November stahl
dir Farben,
strahlt sie aus,
verschmiert
mit Schminke
auch das da:
„die Welt“
(lass los)

Es gibt
noch Dialoge, die
gehen so:
„Du kennst ihn?“
„Ja.“
„Ich habe
Angst. So früh
die Nacht …“

Und Kinder auf den Lippen
tragen stolz
die Fieberblasen
& ein Lied,
das geht, ich weiß
nicht wie …
Geht weiter,
weiter, weiter.

Uns bleibt ja nur der Fortschritt

Im ewigen Hain
online
tauschen wir Schmerz
Liebe
Schmerz Liebe
Schmerz
Liebe.

Oder so.

Fürs grauenvolle
Kommende
fürs Fremdeste
der Zukunft

Fehlt
der Mangel. Haben wir kein

Wort.

Nationalliteratur

Sperrig veratmet
die Wunde.

Lichtjahre in die Zukunft verjagt.
Welt-

Wert-Zusammenhang
„dekonstruiert“.

Schürfst du Äpfel
& Birnen.

Lodert der Zeichen
Zorn.

Glashaussitzer, Steinewerfer

Einsam sitzt ein jeder
summend vor sich hin
in seinem Glashaus.

Wirft mit kleinen Kieseln,
trifft die Wände nicht
in seinem Glashaus.

Wirft mit großen Steinen,
trifft die Wände nicht
in seinem Glashaus.

Bis sich die Erkenntnis formt:
Jedes Glashaus ist
die große, weite Welt.

Never be the same again

Things will never be the same again.
It’s just the beginning
& it’s the end.

We’re more likely to get cancer than to get married.
And then — — —
we’ll never be the same again.

Never be the same again.
Never be the same again.
Never be the same again.

Kleiner Vorwurf

Verwehtes Fleisch,
bekannt fürs Leiden, hängt
am Kreuz
(ab)

Tausendjahrespäter:
nix

Tausendjahrespäter:
nix

Tausendjahrespäter:
Die Ewiglebenden der Zukunft
schweben

(Sanft im Selbstgefühl
der Seligkeit usw.
usf.)

Die Ewiglebenden der Zukunft
hängen an Maschinen,
Narzissus am Kreuz

Die Ewigleidenden der Zukunft,
jemand:
„Word“

Narzissus

Die ach so tief
vom Nichts geprägte
„menschliche“
Psyche

(Sammlung & Summe
absurder Zwänge)

beugt sich über ihren Gegenstand:
da ist nichts.

(Aus den Worten,
die er spricht, quillt
Narzissus stranges,
zähes Ich.

Erinnerung an Nichts,
wie es war
& nicht war. Er murmelt:
Usw. usf.)

Mit allen Sinnen

Warum trinkst du?
Weil es die Welt verzaubert.

Willst du nicht
die Welt verbessern? Nein.

Sinn ist ein Gefühl. Religion
ein Mechanismus.

Der bewirkt die Wiederkehr
des Sinngefühls.

Usw. usf.

L’amour est enfant de bohème etc.

„Ja eh“,
sage ich.

Ekzeme aufgehübschter Zeit
blühen auf den jungen Körpern. Alle Frauen
sind 1 Frau.

Die Liebhaber im Gleichschritt
kommen
gehen.

Von Ewigkeit zu Ewigkeit
kopulieren
der 1 Mann
die 1 Frau.

In einer Dauerwerbesendung
für das menschliche Geschlecht.

Kleine Fluchtbewegung

Social Media ist das Gift
in unseren Venen. Das entstellte
Wort, das tote Bild,
das sich noch rührt.

Wir sind Gespenster. Online
suchen wir einander heim.
Wir finden keine Ruhe
in der aufgehetzten Zeit.

Ich finde lebend raus!
Das Smartphone lass ich,
den Laptop schließ ich —
alles weg, zu, aus.