Skip to content

Tag Archives: Leere

Das Verlorene

Überall seien flammende Dornbüsche, schrieb ich, grade 18. Und dass ich nichts kaufen wolle. Auf einer der alten Festplatten ist das Gedicht verschollen. Doch manchmal kommt eine Zeile in den Sinn. Es stellt sich die Frage: Sind überall flammende Dornbüsche …? +80 Überall seien flammende Dornbüsche, schrieb ich, grade 18. Und dass ich nichts kaufen […]

Der Lärm, all das

Lass uns (nicht) über Merkel reden. Sondern über Taylor Swift (zB). Lass uns (Content) sein, den wir sehen wollen (in der Welt). Doch freilich (Comment) (Comment) Der Lärm, all das. (Und mehr.) +20 Lass uns (nicht) über Merkel reden. Sondern über Taylor Swift (zB). Lass uns (Content) sein, den wir sehen wollen (in der Welt). […]

Am Bahnhof

Die Person ist eine Abkürzung. Sie fühlt die Kürze. Manchmal fliegt ihr eine Trauer zu. Dann Tränen. Am Himmel die Jahreszeiten. Liebe Und ihre Abwesenheit. Taxirauschen. Männerdinge. Frauenstimmen. We are (not) in love. +50 Die Person ist eine Abkürzung. Sie fühlt die Kürze. Manchmal fliegt ihr eine Trauer zu. Dann Tränen. Am Himmel die Jahreszeiten. […]

Weißweiß weiß

Eine weiße Gestalt (in einer gewissen Ferne). In ihr & über sie hinaus greifen Hände — die weißen Hände des Gespensts —, tastend stets nach etwas, Griff für Griff — schließlich kopfüber in das Nichts. Vor weißem Hintergrund (der kollabiert). +70 Eine weiße Gestalt (in einer gewissen Ferne). In ihr & über sie hinaus greifen […]

Weißes Rauschen

Berühr mich, Du, mit dem Nichts, sanfter, mit dem Schweiß. Berühr dies weiße Fleisch, Dein Reich. (Es komme.) Denn Deine Fingernägel sind rot & gefährlich. Das Nichts Dir bekannt. (Wir haben) die Bücher verbrannt. Sanfter! Berühre, mein Nichts, mich. (Dein Wille geschehe.) +60 Berühr mich, Du, mit dem Nichts, sanfter, mit dem Schweiß. Berühr dies […]

1. Lied jenseits der Menschheit

Wir starren wie die Affen auf Prozesse, die uns bald ersetzen. Gewonnen ist die Welt endgültig! Und von „Seele“ keine Rede. Die „Menschheit“ — das ist klar — bleibt Episode, in Raum & Zeit so bitter fremd. (So seltsam eingestreut, so in den Wind gespuckt, unendlich fremd.) +50 Wir starren wie die Affen auf Prozesse, […]

Mit allen Sinnen

Warum trinkst du? Weil es die Welt verzaubert. Willst du nicht die Welt verbessern? Nein. Sinn ist ein Gefühl. Religion ein Mechanismus. Der bewirkt die Wiederkehr des Sinngefühls. Usw. usf. +2-11 Warum trinkst du? Weil es die Welt verzaubert. Willst du nicht die Welt verbessern? Nein. Sinn ist ein Gefühl. Religion ein Mechanismus. Der bewirkt […]

[nebeneinander]

wir sind zwei punkte wie zwei augen zusammen neben einander im fleisch in mänteln wie puzzleteile: mein nichts dein nichts +40 wir sind zwei punkte wie zwei augen zusammen neben einander im fleisch in mänteln wie puzzleteile: mein nichts dein nichts +40

Irgendwo

Im Frieden langer Regenfäden, die den Himmel an die Erde binden & zur „Welt“ verschnüren. Und hinter Fensterscheiben schweigend sitzen Männer, die durch Bierkonsum friedlich die Gehirne stimulieren. Unendlich leer ist jeder Nachmittag. Und nichts wird je passieren. +20 Im Frieden langer Regenfäden, die den Himmel an die Erde binden & zur „Welt“ verschnüren. Und […]

Es ist doch alles schon gesagt

Politisch interessierte Zeitgenossen lieben ja eine bestimmte Textsorte ganz besonders: die mit stereotypen Wendungen der Herabsetzung („Gutmenschen“, „Wutbürger“ usw. usf., je nach eigenem politischen Standpunkt) gespickte Polemik gegen altbekannte Lieblingsfeinde und geliebte Feindbilder. Die Freuden der Wiedererkennung des formelhaft Geprägten treffen hier auf die Lust am Rechthaben. Solche Texte sind, einige Übung vorausgesetzt, rasch produziert […]