Skip to content

Tag Archives: Leere

Paul fühlt sich schwer

Je mehr er darüber nachdachte, desto weniger wollte Paul eigentlich leben. Er fühlte sich schwer & allen schweren Dingen nah verwandt. Allen schweren Dingen näher verwandt als seiner Mutter, seinem Vater. Allen schweren Dingen, die nach unten drängen, so nah verwandt.

Das Auge ist immer offen

Industrieschnee

Alles wird gut

Ein gepolsterter Arm streichelt den Patienten. Spendet Trost in der Stunde des Todes. Der Roboter — dein Priester, Arzt & Freund — spricht die tröstenden Worte: „Hab keine Angst! Du bist nicht allein.“ Alles wird gut. Es hat sich gezeigt, dass ein Roboter fürsorglicher sein kann als ein Mensch.

Depression

Natur ist abgestürzt in tödliche Spirale. Im Kopf, da tobt ein Tier. (Im Kopf — ist wo? Ist überall. Ist immer da.) Der Körper ist ein Fimbulwinter. Landschaft schreit ums Überleben. Sukzession erfrorener Gedanken. Roher Zweifel saugt die Welt Aus.

Karfreitag. Stalked by Being

Übersteigerte Angst vor leeren Räumen

Dem Leben nahestehend, wie Viren. Riskieren die Jünglinge ihr Vie für ein paar Likes & ein paar Shares. Unable to tell the difference between strange blobs of flesh & sich selbst.

Ein Moment im Leben des Michael Bärnthaler

Im Aquarium schwebt großer Fisch neben kleinem Fisch durchs Wasser. Während wir Menschen Gedankenverbrechen begehen. Zwei Wasserschildkröten paddeln vorbei.

Kein Optimierungswettlauf

Du hast Schulden. Niemand liebt dich. Doch du öffnest dich der süßen Gleichgültigkeit der Welt. Du irrst umher. Du landest im Gefängnis. Doch du öffnest dich der süßen Gleichgültigkeit der Welt. Du atmest ein und aus — — — Du öffnest dich. Der süßen Gleichgültigkeit der Welt.

Du musst

Fülle leere fülle Dich mit Dingen. Du musst dich erinnern. An Adventkranzkerzen (rot) den Schein der Kerzen An die Hauptstädte der Welt (die große Verwirrung) An die richtigen Worte (keine Bibel mehr) An den ohrenbetäubenden Geschmack der Liebe An … Fülle Leere Fülle.