Skip to content

Tag Archives: Naturlyrik

Nach Hause

Irgendein Baum plustert sich auf im Wind. Es gibt keinen Punkt, an dem ein Wille frei wäre. Ich weiß, wie diese Blume heißt: Königskerze. Ich münde in Erschöpfung. Re- Signation. (Im Wind wohnt Regen, der wird die Welt erschlagen. Ich hingegen.)

Naturlyrik

In meiner Wohnung hat eine Spinne ihr Netz aufgespannt. Es ist ein kleines, unansehnliches Spinnennetz, in dem die Spinne Fliegen fängt. Nichts Besonderes, in irgendeiner Ecke der Wohnung. Ich bin auf die Spinne aufmerksam geworden, als eine Fliege sich in dem Netz verfangen hatte & schrecklich laut summte. Zuerst dachte ich, mehrere Fliegen hätten Sex […]

Hinweis

Es berührte uns Natur, gingen wir ins Hinaus hinaus. So berühren uns Texte; wir verenden vor dem Bildschirm. Hingestreckt mit Zeige- Geste: Schau … Hier

„Du bist nicht allein!“

Ein Blümelein blüht gelb im Park. Umringt von gelben Blümelein. Post Abtransport Irrenhaus