Skip to content

Monthly Archives: Dezember 2014

Kinderlied

Schnee fällt. Schnee liegt. Die Welt Auf Repeat. Es tanzt „Warum?“ Mit Schwester „Warum nicht?“ Die Welt Ist menschenleer. Leise jammert Begehren. Ein Kinderlied Erstickt Dich. Auf Repeat — „Alles wird gut. Oder auch nicht. Alles wird gut. Oder auch … nicht“ +20 Schnee fällt. Schnee liegt. Die Welt Auf Repeat. Es tanzt „Warum?“ Mit […]

Say my Name in der Nacht

Der implizite Glaube Eines Messers? Schneiden des Schneidbaren. Bärnthaler = wahnsinnig, Aus Trotz. Gegen die Vernunft In seinem Trotzkopf. Klippklar ist die Nacht. Wahr ist das Wort. Du – Nichts tut mir Leid. Nur das Leid. Usw. 00 Der implizite Glaube Eines Messers? Schneiden des Schneidbaren. Bärnthaler = wahnsinnig, Aus Trotz. Gegen die Vernunft In […]

Haiku

Die Dinge haben Namen, Damit man sie verfluchen Kann. Und andere Zwecke Gibt Es auch. Adolf Hitler. 00 Die Dinge haben Namen, Damit man sie verfluchen Kann. Und andere Zwecke Gibt Es auch. Adolf Hitler. 00

Jahresrückblick 2014

00 00

Screenshot Megan Boyle

– Hast du das auch schon mal gemacht? – Ja, natürlich. – Was schließen wir daraus? – Dass man aus allem Literatur machen kann. – Du meinst, das ist trivial? – Ja, natürlich. – Die kurzen Texte sind groß im Kommen. – Die langen Texte sind auch trivial. – Wie das Leben. – Ja, natürlich. […]

Text

Dezemberkurz die Tage. Ich liege. Atemlos im Bett. Erzähle Witze. Ich habe Mir das abgewöhnt: Texte Zu lesen; denn Sie lesen hieße ja ihren Sinn Nachvollziehen. Und das mag ich nicht. Natürlich Bin ich auch nicht überwältigt Von Irgendeinem Leben. Oder so. Viel eher Bin ich die kalte Pizza Vom Vorabend. Ich verzehre Mich selbst. […]