Skip to content

Monthly Archives: Oktober 2016

For the children

Filmriss

Gott ist ein Bias im Nichts. Eine gewisse Richtung halt. Gegeben ganz am Anfang. (Dann ist da auch:) Ein Ich. In seiner Ecke, in die es getrieben. Wohl von einem jener Monster Aus den Träumen, die jeder hat. Antizipierend sein Ende. Im letzten Moment Kontemplierend die Sinnlosigkeit dieses Moments — die Klinge spaltet gleich — […]

Die Welt als ethnomasochistischer Supermarkt usw. usf.

I Wir wollen alle nur das Eine. Wir wollen alle nur die Wärme. Wir wollen alle nur die Süße, die auch grenzdebile Bienen wollen. Wir wollen alle nur die tiefste Tiefe (usw.) II Das ganz, ganz Innen. Die letzte Wärme. Wie grenzdebile Bienen.

[die losgekauft sind von der erde]

in the beginning G— created His personal brand. & der mond wurde ganz wie blut, finally. (3x wehe) & ich sah einen engel stehen in der sonne, die vögel das fleisch fressen der einen — purpur — & das fleisch der andern — scharlach — auch. (3x wehe) welcome to miami. F— man sieht immer […]

[lol & behold]

alle mental health Seiten auf FB like ich, während shoppen einfach spaß macht. weil die dinge begehrt sind. weil die dinge es wert sind die dinge an sich lol & behold [die dinge]

Essen (gibt es dann)

Es gibt dann Essen, wenn du hungrig bist. Verstrudelt durch den langen Tag, bist du hungrig. Es gibt dann Essen.

Oktober usw.

Entmündigte gleiten im Abendlicht vorüber. Nun will die Sonne untergehn. Rosinenfarben glänzt die kleine Kirche, kurz verziert von einem Vogelschwarm. Ein Greis im Rollstuhl stürzt & lallt um Hilfe, die nicht kommt. Im Schatten sammelt sich schon Kälte. Ich bin sad. Nun will die Welt — warum auch nicht? — wohl untergehn.