Skip to content

Tag Archives: iPhone

„I just can’t face myself alone again“

Spieglein, Spieglein an der Wand, iPhone, iPhone in der Hand — Was ist das für 1 Mensch? Augen sind verdreht nach innen, sehen sich selbst ewig an. +30-12 Spieglein, Spieglein an der Wand, iPhone, iPhone in der Hand — Was ist das für 1 Mensch? Augen sind verdreht nach innen, sehen sich selbst ewig an. […]

Vita contemplativa

Ich zerdehne mich in Multitasking, schrumpfe zugleich zusammen auf den Punkt trägsten Ichs. In meinem Mund ist Geschmack, leichte Schärfe. In meinen Ohren ist Musik, The Man Machine (Live). Vor Augen habe ich Nachmittage & Zukünfte, gefüllt. Ich werde hier bleiben oder woanders hingehen. Ich zerdehne mich in der nun doch intensiveren Sonne des frühen […]

taharrush gamea

Von Dir & Dir & Dir hab ich geträumt in jener Nacht: Real war alles, wie der Vater & der Sohn. „Schlag den Computer tot“, so Siri. In jenen Nächten, die es gibt. Nicht alle Menschen, die sind gut. Nicht alle Hemden — die sind rein. Und Siri weiß. Ich weiß. 00 Von Dir & […]

Wenn der Mond in mein Bewusstsein kracht

„Alles“, denke ich. Und habe alles gedacht. Kalt ist der Abendhauch. Du Lauch. Und dann ist auch das iPhone kalt. 00 „Alles“, denke ich. Und habe alles gedacht. Kalt ist der Abendhauch. Du Lauch. Und dann ist auch das iPhone kalt. 00

SMS an S.

Es sollte die Realität nur als Kokettieren-mit- Realität Realität sein Denn da ist zuviel: Bäume: Morgenlatten, die am Himmel kratzen, Votivkerzen, Milchreis, die Schreie v Vögeln, Kindern Zuviel von all dem: Gewissen, iPhones, Hexen Wir suchen einander. Und finden einander; wie „unbemannte militärische Lenkflugkörper“ (sage ich). Es sollte uns nur als Kokettieren- Miteinander (Mich irritiert […]

An einem Wintertag werde ich an andere Wintertage denken

In das Weiß der Wand kraule ich hinaus. Ich bin nichts als der Wille hinauszugehen über Liebe & Genozide & das iPhone 6. Ich weiß hinaus. Ich schwimme in einem Sinn, der fließt wie Panzerdivisionen über die Grenze. Ich verschwimme. Usw. usf. 00 In das Weiß der Wand kraule ich hinaus. Ich bin nichts als […]

Genau, was die Terroristen wollen

Ein leeres Glas Milch. Eine schwarze Maus. Ein Fenster Nacht. Und Windows 10, neuerdings. Ein Bissen Musik. „Was ist das Böse?“ (Reclam) Oh! It’s a feh. Das iPhone, griffbereit. Dreißig Jahre ich. Ein Feuerzeug, das nichts für Kinder ist. Drei Kugelschreiber. +70 Ein leeres Glas Milch. Eine schwarze Maus. Ein Fenster Nacht. Und Windows 10, […]

Zebrochen wie Dein iPhone

Hallo, ich weiß, alles ist falsch gewesen; vor allem aber mein Wahnsinn; mein Sein, das Kranksein; so offensichtliche Erkrankt- Sein an mir selbst. Hallo, ich weiß, alles ist falsch gewesen; vor allem aber der Alkohol; mein Alkohol, mit dem ich das Leben streckte, weil es unerträglich war. Hallo, ich weiß, alles ist falsch gewesen; vor […]

Im Herbst werden die Nächte kälter, & die Sonne hat weniger Kraft

Während wir geil payen, bevor wir durch Maschinen ersetzt werden; Haarewaschen nicht vergessen; hinaus in die Nacht aus flüssigem iPhone; „Du hast dich auch geweirdet“, sagt sie — ja, klar; Haare gefärbt; sie blüht in der Nacht, Mädchen für alles. „Die armen Menschen, Parodierbarkeit; Rausch“ 00 Während wir geil payen, bevor wir durch Maschinen ersetzt […]

Fortlaufendes Fortlaufen

Nonstop-Kommentierung der laufenden Ereignisse; in der Demimonde d. Online-Journalismus. Wir lieben das Fließen; das Fließband. Die Kriege auf dem iPhone. Abgeschirmt von allem auf dem Bildschirm; in Gedanken aber … auf der Flucht Bei denen, d. leiden. Die leben. Die Kriege um das iPhone. Du & ich. Wir sehen uns wieder. Jeden trennt Von jedem […]